“Ihre Mitarbeiter wissen selbst, was sie falsch gemacht haben. Sagen Sie ihnen lieber, worauf sie stolz sein können!”

Die Dinge, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken, bringen uns oft dorthin, wo wir heute sind. Den Fokus auf die entscheidenden Faktoren zu lenken, die uns besser, stärker, selbstbewusster und mental stark machen, ist für viele Menschen schwer. 

Doch woher kommt das? Wie oft haben Sie denn früher im Elternhaus oder in der Schule gehört, was Sie alles falsch gemacht haben? Wenn Sie permanent von außen auf ihre Defizite aufmerksam gemacht werden, dann entwickeln sie praktisch eine Expertise dafür, was sie alles nicht können – und das ist fatal. Oftmals übernehmen Menschen dieses Verhalten leider auch im Umgang mit anderen. Wir Deutschen sind Weltmeister im Verbessern. Dabei ist die kreative Entwicklung von Neuem viel schwerer, als es dann zu kritisieren. 

Wenn Sie als Chef den Blick Ihrer Mitarbeiter permanent auf das lenken, was sie falsch machen, dann sagen Sie ihnen also wahrscheinlich nichts, was sie nicht sowieso schon wussten. Das Selbstbewusstsein Ihrer Belegschaft, den Mut, kreativ zu sein und den Aufbau mentaler Stärke fördern Sie damit leider nicht. 

Interessant finde ich, dass Leistungssportler, die mit einem Mentaltrainer wie mir arbeiten, oft das gleiche Problem haben. Im Wettkampf werden sie so auch nicht besser. Wir lenken den Fokus also bewusst nach jedem Training und Wettkampf auf die 5 best Practice – die 5 Dinge, die am besten gelungen sind. Nach kurzer Zeit verbessert sich der Sportler und übernimmt diese Vorgehens- und Denkweise auch in seinen Wettkampf. Das lässt sich auf den Arbeitsalltag sehr gut übertragen. 

Wenn Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter mutig, selbstbewusst, motiviert und mental stark sind, dann lenken Sie deren Blick auf Erfolge und auf Ergebnisse, auf die sie stolz sein können. Feiern Sie besonders gute Ergebnisse mit Ihren Mitarbeitern und loben Sie regelmäßig deren Leistung und Einsatz. 

Sie werden staunen, was sich dadurch alles entwickelt. 

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?  Schreiben Sie es in die Kommentare. 

Viele Grüße und viel Spaß beim Loben!  

Ihr –  

Michael Hampel 

Kommentare sind geschlossen.